Kunst und Kultur gehört uns allen

Eisenplastik von Schang Hutter als Erinnerung an den Landes- und Generalstreik von 1918
Eisenplastik von Schang Hutter in Olten

Kunst wird oft als etwas Elitäres aufgefasst. Dabei gehört sie doch zur ganzen Gesellschaft. Sie kann kritisch und aufmüpfig sein, sie kann aber auch schön sein. Fotografinnen und Fotografen bebildern das Geschehen, oder machen aus Bildern selbst neue Bilder. Malerei versucht sich mit individuellem Ausdruck an figurativer oder abstrakter Darstellung. Kunst hat aus meiner Sicht auch etwas mit Handwerk zu tun. Ich mag Künstlerinnen und Künstler, die ihr Kunsthandwerk beherrschen und die etwas Dauerhaftes erschaffen, von dem wir selbst aber noch nicht wissen, ob es dereinst vor den Augen der nach uns geborenen Kritikerinnen und Kritiker noch standhalten wird. Kunst entsteht aus, mit, wegen der oder gegen die herrschende Kultur. Kultur ist immer Ausdruck unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Je reicher an Bräuchen, Gebräuchen, einer politischen Auseinandersetzungsfähigkeit, der Vielfalt der Ausdrucksformen, sei dies Musik oder bildende Kunst, sei dies Literatur oder auch Architektur als bauliche Fassung des Lebensausdrucks ist, desto besseren Boden finden auch Auseinandersetzungen mit unserer Entwicklung statt. Ich mag es nicht, wenn Volksbräuche und gewachsene althergebrachte Kultur gegen Neues, Innovatives ausgespielt wird. Vieles hat seinen Platz verdient, weil es der Identifikation unserer Gesellschaft dient oder einfach nur zum stillen Genuss einlädt. Kunst und kulturelle Veranstaltungen verdienen es, von der öffentlichen Hand finanziert zu werden; und zwar so, dass beide in einer grossen Breite stattfinden können. Konzertreihen und Ausstellungen im Kleinen verdienen genauso Unterstützung, wie Einzigartiges, Bekanntes. Wir dürfen dabei nicht vergessen, dass kulturelles Engagement zumeist ehrenamtlich getragen wird und die meisten Künstlerinnen und Künstler von ihrer Kunst nicht allein leben können. Selbstverständlich habe ich auch Vorlieben. Ich mag bildende Kunst, die sich mit Menschen auseinandersetzt; unabhängig davon, ob sie in der grossen weiten Welt oder vor Ort stattfindet.